Sie essen gerne mal ein Tiramisu zu Nachtisch?

Zur Erfrischung soll es eine Cola geben, aber Sie mögen die zuckerlose Variante so ganz und gar nicht? Die frisch gebratene Frikadelle beim Metzger sieht zum Anbeißen aus? Alles kein Problem mit der WeightWatchers-Diät. Doch was ist dann daran eine Diät, werden Sie jetzt sicherlich erstaunt fragen.

Nun, für Haarspalter sei hier kurz erklärt, eigentlich handelt es sich auch gar nicht um eine Diät. WeightWatchers, das ist ein ganz eigenes System zum Abnehmen. Ein System oder Ernährungsplan, der viele Freiheiten gestattet. Aber wie der Begriff Plan oder System schon nahelegt, alles im gewissen Rahmen nach einigen festen Regeln. Wenn Sie sich nach diesen Grundsätzen ernähren, führen Sie dem Körper eine ausgewogene, gesunde Kost zu. Sie ist abwechslungsreich und kann leicht dem persönlichen Geschmack und den individuellen Vorlieben angepasst werden.

Der Ernährungsplan lässt sich leicht in den Alltag, zum Beispiel bei Restaurantbesuchen, einbauen. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, wer dabei bleibt, nimmt mehr ab als Menschen, die eher unsystematisch oder eigenverantwortlich vorgehen. Den Erfolg des Systems lässt sich z.B. mit einer ausgewogenen Paleo Diät vergleichen. Sollte man jedoch auf diese Diät umstellen, empfiehlt es sich einen Essensplan rund um Paleo zu erstellen. Die Paleo Rezepte für das Frühstück, Mittag- und Abendessen können Sie auf vielen Rezeptportalen entdecken.

Punkte statt Kalorien

Wenn Ihnen das Zählen von Kalorien zu lästig oder vielleicht auch zu kompliziert ist, dann ist der WeightWatchers Plan ideal für Sie. Jedes Lebensmittel hat in dem System eine Punktzahl. Die kann zum Beispiel für Obst und Gemüse bei Null liegen. Das bedeutet: Davon können Sie so viel essen, wie auch immer sie mögen. Fettige Gerichte hingegen haben in der Regel eine hohe Punktzahl. Abgerechnet wird dann am Ende des Tages, wobei natürlich einige Zwischensummen sinnvoll sind. Denn Sie dürfen „Ihre“ Punktzahl nicht überschreiten. Die summiert sich aus Geschlecht, Alter, Gewicht, Körpergröße und beruflicher körperlicher Aktivität. Wer Sport treibt, bekommt Bonuspunkte. Wenn Sie sich ein wenig mit dem Abnehmen beschäftigt haben, haben Sie sicherlich zwei wesentliche Punkte einer sinnvollen Diät erkannt. Ganz nebenbei werden bei diesem System zwei wichtige Dinge belohnt: gesunde Grünkost und Bewegung. Weil bei WeightWatchers alles flexibel ist, geht es zwar auch ohne, aber vielleicht gehen Sie ja doch mal joggen, um sich das eine oder andere Leckerchen mit vielen Punkten zu gönnen.

Abnehmen ohne Hunger

Sie müssen mit WeightWatchers nicht hungrig vom Tisch aufstehen. An einigen Lebensmitteln können Sie sich richtig satt essen. So können Sie hochwertige Eiweißprodukte wie mageres Rindfleisch oder fettarmen Joghurt für niedrige Punktzahlen „ohne Ende“ verspeisen. Das gleiche gilt für die komplexen Kohlenhydrate aus Kartoffeln, Nudeln oder Schwarzbrot. Rund um diese Sattmacher können sie Ihren Speiseplan ganz flexibel selbst zusammenstellen. Sie können natürlich auch auf die sättigen Produkte verzichten und nur ihre Lieblingsprodukte im Rahmen der Punktezahl essen. Aber ob das auf lange Sicht wirklich klappt. Und das System erlaubt es sogar über die Stränge zuschlagen. Steht am Wochenende eine Feier mit üppigem Essen an, können Sie an den Tagen davor, und natürlich auch danach (ist aber psychologisch unklug), Punkte sparen. Sie sehen also, der WeightWatchers Plan passt sich ihrem Leben an.

Das System im Überblick

Bei so vielen Vorteilen muss natürlich auch ein Haar in der Suppe schwimmen. Die Teilnahme am WeightWatchers Programm ist relativ teuer. Wer an den Gruppentreffen teilnimmt, zahlt knapp 40 Euro im Monat. Neue Online-Nutzer müssen für die ersten drei Monate fast 48 Euro hinblättern. Diese doch recht happigen Preise haben allerdings auch einen psychologischen Vorteil. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Abnehmwillige, die hohe Kosten für ihr Anliegen ausgeben, auch tatsächlich mehr Kilos verlieren. Und die Teilnehmer bekommen auch so einiges für ihr Geld. Im Internet gibt es unter anderem eine Rundumbetreuung, die Nährwerte von 34.000 Lebensmitteln und rund 1.000 Rezepte. Bei den Treffen wird unter anderem jede Woche gewogen, Tipps ausgetauscht und jeweils ein spezielles Thema behandelt. Mit ein wenig Sachverstand können sich die Grundsätze aber vielleicht auch billiger angelesen werden.

Weiterlesen

Haben Sie schon viele Ratschläge zu dem Thema Abnehmen gehört? Sie können sofort schnell Abnehmen, ohne die Unterschiede zwischen den Diäten wie South Beach, Sonoma, Atkins, Dukan, Best Bet, Blutgruppe, die Gesunden Sechs Diät, und Dutzende von anderen Diäten zu wissen. Befolgen Sie diese elf einfachen Regeln, um täglich Gewicht Abzunehmen.

Schließen Sie sich dem Trend der kleinen Teller an

Servieren Sie Ihr Essen von kleineren Tellern und Schalen. Eine 100 gr. Portion auf einem 30 cm Teller sieht klein aus, aber die gleiche Portion auf einem 25 cm Teller sieht größer aus. Eine Studie vom April 2005 mit dem Titel “Super Bowls: Serving Bowl Size and Food Consumption,” die in der the Journal of the American Medical Association veröffentlicht wurde, ergab, wenn Menschen von größeren Tellern essen, konsumieren sie mehr. In der Studie wurde fest gestellt, dass die Menschen die größere Schalen hatten, 53% mehr essen als die, die kleinere Schalen hatten.

Schlafen Sie mindestens 7 Stunden am Tag

Die Übergewichtsrate im Jahr 1960 in America war ungefähr 12%, als die Menschen durchschnittlich 8,5 Stunden pro Nacht geschlafen haben. Heute, im Jahr 2012 beträgt die Anzahl der Übergewichtigen ungefähr 30% da die Leute zwischen  6,5 bis 7 Stunden am Tag schlafen. Dies ist kein Zufall. Wenn Sie sechs Stunden oder weniger schlafen, ehe Sie Ihren Tag anfangen, sehnt sich ihr müder Körper  nach zuckerhaltigen oder kohlehydratreichen Lebensmitteln, um die fehlende Energie zu ersetzen.

Ärzte der Universität Chicago studierten zwei Hormonspiegel, Ghrelin und Leptin  in 12 gesunden männlichen Probanden während ihr Appetit und ihr Aktivitätslevel beobachtet wurde. Wenn die Männer weniger schlafen, baut sich ihr Leptin gehalt ab und der Ghrelingehalt erhöht sich. Ihr Appetit war deutlich größer, was zu 45% mehr Verlangen nach Kohlenhydraten und anderen kalorienreichen Lebensmitteln führte. Geben Sie Ihrem Körper genügend Ruhe um Heißhunger auf diese Lebensmittel zu vermeiden.

personally-728231_1280

Wandern, Joggen, Fahrradfahren oder Laufen

Unabhängig davon für welche Übungen Sie sich entscheiden, exerzieren Sie smarter als härter. Wandern reduziert “schlechtes Cholesterin”, Low-Density-Lipoprotein (LDL) und gleichzeitig Erhöht es das “gute Cholesterin”, High-Density-Lipoprotein (HDL). Es senkt den Blutdruck und kann sogar Ihre Stimmung verbessern. Joggen, Laufen und Radfahren sind High-Impact -Übungen. Es besteht keine Notwendigkeit sich wie ein Triathlet aufzuführen um den Erfolg zu sehen. Beginnen Sie mit einigen Minuten Muskelübungen und dann führen Sie Ihre gewählten Übung mindestens 3 Tage in der Woche aus. Erhöhen Sie die Länge Ihres Trainings im Laufe der Zeit, sowie die Anzahl der Tage pro Woche.

Essen sie Hühnchen ohne Haut

Die meisten Kalorien in einem Stück Huhn befinden sich in der Haut . Wussten Sie, dass 30% der Hühnerhaut aus Fett besteht? Ein einzelnes kleines Stück Hühnchen enthält 13 Kalorien, ein halbes Gramm Fett und 2 Gramm Eiweiß. Denken Sie daran, dass die Anzahl der Kalorien im Huhn von der Zubereitungs art abhängt. Hühnchen, das in seinem eigenen Saft gekocht wird hat mehr Kalorien als Huhn, das in einer Weise zubereitet wird sodass die Fettflüssigkeit auskocht.

Essen Sie Ihre Lieblingsgeriche statt darauf zu verzichten

Belohnungen sind ein wichtiger Aspekt der Diät. Einfach von sich aus zu sagen, “Nie wieder Süßigkeiten!”  hilft nicht Abnehmen zu können. Zum Beispiel wenn Sie drei Lieblings-Junk-Foods oder Süssigkeiten aus Ihrem Diätplan streichen, stellen sie einen Tag frei an dem Sie sich selber belohnen, indem sie eines dieser drei Lebensmittel essen die ihnen in Ihrer Diät fehlen. Eine vernünftig abgemessene Portion wird ihre Fortschritte nicht beeinträchtigen. Oft hilft der Blick in eine Alternative Diätform wie der Paleo Diät. Die häufigsten Fragen zur Paleo Diät.

Vermeiden Sie Kaffeesahne

Einzelne Portionen Kaffeesahne, wie Halb & Halb enthalten 20 Kalorien. Normale Sahne enthält noch mehr, etwa 29 Kalorien. Die Pulverarten enthalten weniger, reguläre Pulverkremer haben 16 und “light” Ersatz 13 Kalorien. Fast alle Kremer enthalten 1-2 gramm Fett, mit Ausnahme von “light“ Pulverkremer, der etwa ein halbes Gramm Fett hat.

Essen Sie würzige Speisen

Laut der Penn State Associate Professorin für Biobehavioral Gesundheit, Sheila West PhD, feuern Gewürze wie Zimt, Kurkuma, Paprika, Knoblauchpulver, Oregano und Rosmarin den Stoffwechsel an. Ihr Team untersuchte sechs Übergewichtige, aber gesunde Männer im Alter von 30 bis 65. Nach einer Woche normaler Ernährung und eine zweite Woche mit  würzigeren alternativen, senkte sich der Insulin und Triglycerid-Spiegel der Herren um 21% bzw. 31%. Obwohl die Anzahl der Teilnehmer klein war, motivierten die Ergebnisse trotzdem andere Forscher größere Studien vorzunehmen.

Reduzieren Sie Ihren Stress

Hormone wie Adrenalin und CRH werden freigelassen, wenn man sehr gestresst ist was den Appetit für  kurze Zeit verringert. Dies ist als “Kampf- oder Fluchtreaktion“ bekannt, aber wenn Sie Stressituationen  weder bekämpfen noch entfliehen können, essen Sie automatisch mehr. Shawn Talbott, PhD, Autor von “Der Cortisol-Verbindung” weist darauf hin, dass wir die Kalorien nicht freilassen können da wir nicht in der Lage sind Gefahr  physisch zu bekämpfen. Die meisten Stressituationen im 21. Jahrhundert sagt er, lassen uns ” in dem Eintopf unserer Frustration und Ärger sitzen …” Identifizieren sie die Quellen von Stress und eliminieren oder reduzieren sie Sie.

Informieren Sie sich nicht 24/7 über Berichterstattungen weltweiter Greueltaten. Verwandeln Sie Meinungsverschiedenheiten nicht in Streitauseinandersetzungen. Machen Sie einen Spaziergang, schwimmen Sie, joggen Sie, hören Sie Musik, … machen sie irgendwas – außer zu viel zu essen natürlich – um Ihren Stress zu reduzieren.

Wählen sie Früchte statt Fruchtsäfte

Im Gegensatz zu Hühnerhaut, die 30% des Fettes des Geflügels enthält, enthalten essbare Fruchtschalen die meisten Nährstoffe der Frucht. Unter diesen sind:

  • Blaubeeren
  • Himbeeren
  • Erdbeeren
  • Backpflaumen
  • Pflaumen
  • Trauben
  • Rosinen
  • Birnen
  • Aprikosen
  • Feigen
  • Äpfel

Die meisten Entsaftungsprozesse entfernen tatsächlich diese Schalen und reduzieren die Nährstoffe deutlich. Wie die Schale ist Fruchtfleisch  auch eine gute Quelle für Ballaststoffe, die entscheidend für eine gute Ernährung sind. Werbungen, insbesondere die für Orangensaft, behaupten, dass extra Fruchtfleisch  dem zubereiteten Saft zugesetzt wird. Das ist zwar in einigen Fällen wahr da es bei der Saftherstellung zuerst entfernt wurde. Frische Früchte enthalten jedoch immer mehr Nährstoffe als verarbeitete.

Essen Sie Salate als Vorspeise

Ein Salat ist nicht nur eine gesunde Wahl, er reduziert den Appetit auf die weiteren folgenden kalorienreichen Mahlzeiten. Essen Sie jede Art von Salat vor einer kalorienreichen Mahlzeit, damit Sie kleinere Portionen zum Hauptgang konsumieren. Damit erhöht sich Ihre Menge von Speiseresten die Sie später essen können, oder einem Familienmitglied, einem Freund oder einem Diät-Kumpel anbieten können.

Abnehmen muss kein Alptraum von geschmacklosen Lebensmitteln sein und keine falscher Verzicht auf Leckereien. Essen Sie gute Lebensmittel auf kleineren Tellern, senken Sie Ihre Fettaufnahme, verbrennen sie ein paar Kalorien, schlafen sie gut und belohnen Sie sich ab und zu mit Ihren Lieblingsleckereien. Abnehmen kann eine lustige Erfahrung  sein, entweder auf eigene Faust oder gemeinsam mit Freunden geteilt.

Weiterlesen

Schon der Gedanke an Sport treibt den meisten Abnehmwilligen den Schweiß auf die Stirn. Viele verfügen nicht über die entsprechende Zeit im Alltagsleben oder können aus gesundheitlichen Gründen keine zielgerichteten Fitnessübungen durchführen. Manche hassen Sport (z. B. Churchill – aber der war ja auch nicht wirklich schlank) oder sind einfach nur zu faul. Das Dumme dabei ist, die meisten gängigen Diäten wirken nur in Kombination mit regelmäßiger Bewegung.

Bewegung – damit wären wir auch schon beim Knackpunkt. Es muss nicht unbedingt der tägliche Dauerlauf oder das Krafttraining im Fitness-Center sein, um die Kalorien zu verbrennen. Damit geht alles natürlich viel schneller. Viele vergessen aber, dass auch im Haushalt und Beruf so manche Tätigkeit ansteht, die die Pfunde nicht gerade rasant schmelzen lassen, die das Gewicht aber doch im Griff halten können. Dabei sollte jeder seinen ganz persönlichen Tagesablauf einfach einmal durchgehen.

Was spricht dagegen, die Zähne am Morgen mal nur auf dem einem Bein zu putzen? Kurze Wege zur Arbeit werden ohne Auto oder Bus und Bahn zu Fuß zurückgelegt. Auf der Arbeit fahren nur die Kollegen mit dem Aufzug. Wer die Pfunde purzeln lassen möchte, nimmt die Treppe. Bügeln geht mit ein paar Kniebeugen nicht so monoton von der Hand. Ein paar Gymnastikübungen am Abend können so manches Fernsehprogramm aufpeppen. Vor dem Schlafen gehen ist beim Zähneputzen dann das andere Bein dran.

Mit diesen einfachen Kniffen werden ohne großen Zeitaufwand so einige Kalorien ganz nebenbei gekillt. Doch ob das reicht, das hängt von der täglichen Zusammenstellung des Essens und vor allem von dessen Umfang ab.

Doch Hand aufs Herz, solche „haushaltsnahen“ Übungen sind zwar in jedem Fall sinnvoll. Aber zwei oder besser drei Sporteinheiten in der Woche sind in jedem Fall zielgerichteter, schneller und effektiver.

Wie kann ich schnell abnehmen

Vieles spricht zwar für regelmäßigen Sport. Dabei gilt, wie in vielen Bereichen des Lebens, nur was wirklich Spaß macht, ist auch von langer Dauer. Unter Wissenschaftlern ist es ohnehin umstritten, ob Krafttraining oder Ausdauersport der richtig Weg zur Gewichtsreduktion ist. Deshalb sollte jeder den Sport ausüben, der ihm am meisten liegt. Und für allwöchentlichen Sport spricht auch noch ein ganz anderes Argument. Viele wollen abnehmen, um besser auszusehen. Wie kann ich schnell abnehmen ist ja die eine Frage, die oft gestellt wird. Doch wenige fragen sich auch: Wie entwickelt sich ein Körper der, durch welche Methode auch immer, aber ohne Sport, um 10 Kilo leichter geworden ist? Das Gewebe hängt schlaff am Leib. Und das ist auch nicht gerade eine Augenweide. Auch deshalb ist Sport ein wichtiger Faktor beim Abnehmen. Und wer das Gewicht aus gesundheitlichen Gründen reduzieren möchte, für den ist regelmäßige Bewegung ohnehin das richtige Mittel.

Ohne kontrollierte Ernährung geht gar nichts

Wenn Wissenschaftler davon sprechen, wie der Mechanismus des Abnehmens funktioniert, reden sie von „negativer Energiebilanz“. Umgangssprachlich bedeutet das: Es müssen mehr Kalorien verbraucht werden, als dem Körper zugeführt wurden. Für eine gewünschte Gewichtsreduktion ohne Sport bedeutet das eine sehr geringe Nahrungsaufnahme. Wer Sport treibt, kann schon mal mehr essen. Genial ist natürlich eine Kombination aus beidem. Dabei heißt das Zauberwort „regelmäßig“. Wer sich nach einem geordneten Ernährungsplan richtet und zwei, drei Mal die Woche eine halbe Stunde trainiert, wird auf Dauer sichtbar abnehmen. Damit werden auch Jo-Jo-Effekte vermieden.

Abnehmen mit speziellen Diäten

Diäten gibt es dabei mindestens so viele, wie Gründe für das Übergewicht. Einige Forscher setzten dabei auf verstärkte Eiweißzufuhr. Andere empfehlen, vermehrt Kohlenhydrate zu essen. Ein sinnvolles Verhältnis empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung: 60 Prozent Kohlenhydrate, 25 Prozent Fette, 15 Prozent Eiweiße. Ein normaler Erwachsener ohne schwere körperliche Arbeit und intensivem Sporttraining sollte mit 2.000 Kalorien am Tag auskommen. Wer abnehmen will, muss gezielt darunter bleiben.

Geeignet sind aber auch Diäten, wie beispielsweise WeightWatcher, bei denen weniger das Zählen der Kalorien, als vielmehr die Zusammensetzung des Essens im Vordergrund stehen. Schon nach ein paar Tagen konsequenter Umsetzung, geht auch das Hungergefühl, das sich zu Anfang bei reduzierter Kalorienzufuhr einstellt, zurück. Wer auf den schnellen Erfolg aus ist, kann auf Formula-Diäten wie „Slim-Fast“ oder „amapur“ setzen.

Und, um auf die Grundfragestellung zurückzukehren, bei diesen Diäten spielt Sport eher eine untergeordnete Rolle. Sinnvoll sind auch Nahrungsergänzungsmittel wie „Viptamin“ oder „Almased“, die dem Körper alle notwendigen Nährstoffe in ausgewogener Zusammensetzung zuführen und den Stoffwechsel anregen. Doch auch dabei gilt, jeder sollte die Diät wählen, die ihm vom Geschmack und von der Aufbereitung am ehesten liegt.

Weiterlesen